Fußball

SG Elbert holt nur einen Punkt in der Windlotterie gegen die SG Puderbach

Stahlhofen. Wenn sich Trainer nach dem Abpfiff zum Händeschütteln auf dem Platz begegnen, sagt der eine manchmal Dinge, die sein Gegenüber ganz anders sieht. Nach dem 1:1 (1:1) in der Bezirksliga Ost zwischen der SG Elbert / Welschneudorf / Stahlhofen und der SG
Puderbach / Urbach-Dernbach / Daufenbach  /Raubach gab es jedoch keine zwei Meinungen, als Gäste-Coach Oliver Haag seinem Kollegen Michael Diel die Hand mit diesen Worten hinstreckte: "War schwer heute. Für beide Mannschaften."

zur SV Niederelbert Seite auf niederelbert.de

Fotos: Marco Rosbach

Den kompletten Artikel lesen

Elbert traut sich bei 0:1 zu wenig zu

Michael Krupp belohnt Linz für seine Geduld

..

Oberelbert. Auf dem Oberelberter Rasenplatz wurde letztlich die Mannschaft belohnt, die deutlich mehr Einsatzbereitschaft und Gefahr versprühte: Der VfB Linz zeigte sich im Spiel der Fußball-Bezirksliga Ost gegen passive Gastgeber der SG Elbert/Welschneudorf /Stahlhofen deutlich zielstrebiger und verdiente sich das 1:0 (0:0) mit den dazugehörigen drei Punkten redlich, obwohl es lange nicht nach einem erfolgreichen Auswärtsaufenthalt für die Becker-Elf ausgesehen hatte.

zur SV Niederelbert Seite auf niederelbert.de

Gesamten Artikel lesen

Foto: Marco Rosbach

Derby endet mit gerechtem Unentschieden

Montabaur. Tief in der Historienkiste haben sie bei der SG Elbert/Welschneudorf/Stahlhofen gewühlt und hervorgekramt, dass es vor rund einem Vierteljahrhundert den letzten Pflichtspielsieg gegen den TuS Montabaur gegeben hat. Martin Müller, der heutige Mannschaftsverantwortliche des Aufsteigers, hatte damals beim 1:0-Heimerfolg gegen "die Stadt" getroffen.

zur SV Niederelbert Seite auf niederelbert.de

Beim Wiedersehen der Nachbarn in der Fußball-Bezirksliga Ost gab es am Freitagabend vor 400 Zuschauern keinen Sieger, das Derby endete mit einem insgesamt leistungsgerechten 1:1.

Kompletten Artikel lesen

Fotos: Marco Rosbach, Gerhard Born

Knappe Niederlage gegen Stahlhofen

Nachdem das Spiel der AH Niederelbert gegen die AH Stahlhofen von Samstag nachmittag in Niederelbert auf Freitag Abend 19:00 Uhr in Niederelbert auf Freitag Abend 19:00 Uhr in Stahlhofen, nein, lieber 19:30 Uhr, ach nein, besser 20:00 Uhr in Stahlhofen verlegt wurde, war es nach all den Verlegungen dann soweit: der in Ermangelung des eigentlichen Schiedsrichters zwei Minuten vor dem Anpfiff noch kurzfristig aufgegabelte und als freiwillig auserkorene kosovarische Unparteiische pfiff die Partie in der BeachArena zu Stahlhofen an.

zur AH Niederelbert Startseite

Archivbild

Archivbild

Trotz strandfußballartigen Zuständen auf dem Gelände der Gäste fanden die AH Niederelbert zunächst besser ins Spiel. Die aus einer von Ingo Zink souverän dirigierten Abwehr heraus spielenden Gäste erarbeiten sich mehrere Torchancen und hätten bis zur 20. Spielminute bereits mehrfach in Führung gehen können. Doch zweimal verhinderte der Pfosten die Führung und einmal schaffte es der wieder ins Team gerückte A.D. Helsper (hier steht A.D. für den Vornamen und nicht für „außer Dienst“, Anm. d. Autors), den Ball nach Traumvorlage Sascha Gerlachs aus 20 mm Torentfernung 2 Meter über die Torlatte zu wuchten.

In der Folge kamen die Hausherren zu mehr Ballbesitz und erarbeiteten sich optisch größere Spielanteile ohne allerdings zwingende Torchancen zu haben. Allerdings reichte ein nicht sehr zwingender Fernschuss aus 20 Metern Entfernung, um den Spielverlauf auf den Kopf zu stellen. Nach dem 1 : 0 versuchten die Hausherren zwar weiter ihren optischen Vorteil in Tore umzumünzen, kamen aber, ebenso, wie die Gäste zu keinen weiteren Möglichkeiten und so ging es zum Pausentee ohne Tee.

Zur zweiten Hälfte git es eigentlich nicht viel zu sagen, da nicht wirklich viel passierte. Stahlhofen versuchte, das Spiel zu machen, ohne etwas wirklich nennenswertes zustande zu bringen und Niederlebert befasste sich damit, die Räume so clever zuzustellen, dass es so aussah, als seien die Gastgeber die dominierende Mannschaft. Einziges Highlight in der zweiten Hälfte war der Pfiff des als freiwillig auserkorenen Referees zugunsten von Niederelbert, nachdem Rolf Sabel von gefühlt sieben Gegenspielern umringt und bearbeitet in den Sand des Stahlhofener Platzes gedrückt wurde. Den folgenden Strafstoß, setzte Sascha Gerlach scharf geschossen und gut platziert an den linken unteren Pfosten und so blieb es beim schmeichelhaften 1 :0 für Stahlhofen.


4:2 gegen den Titelfavoriten

SG Elbert bremst den SV Windhagen aus

Oberelbert. Es war ein begeisterndes Bezirksligaspiel, das die 120 Zuschauer in Oberelbert erlebten. Ein Spiel mit Einsatz, Kampf und Leidenschaft, in dem sich der Neuling SG Elbert/Welschneudorf/ Stahlhofen letztlich verdient mit 4:2 (1:1) gegen den Titelfavoriten SV Windhagen durchsetzte.

zur SV Niederelbert Seite auf niederelbert.de

Dabei hatte es anfangs gar nicht nach einem Erfolg der Gastgeber ausgesehen, denen bei zwei Aluminiumtreffern in der 30. und 32. Minute das Glück zur Seite stand, bevor Marcel Rüddel ...

Zum kompletten Spielbericht

Fotos: Marco Rosbach

Elbert hat beim 1:1 gegen Weitefeld das Glück auf seiner Seite

Friedewald. Die Spitzenmannschaften der Fußball-Bezirksliga Ost scheinen der SG Elbert/Welschneudorf/Stahlhofen offensichtlich zu liegen. Nach dem 2:0-Sieg bei der SG Westerburg/Gemünden entführte der Aufsteiger am Sonntagnachmittag nun einen Punkt aus Friedewald. 1:1 endete das Auswärtsspiel bei der SG Weitefeld-Langenbach/Friedewald/ Neunkhausen, die damit auch nach dem neunten Spieltag als einzige Mannschaft der Liga ungeschlagen ist.

zur SV Niederelbert Seite auf niederelbert.de

Zwar glücklich, aber natürlich trotzdem ganz nach dem Geschmack von Elberts Trainer Michael Diel fiel das Ergebnis aus: "Ich bin hochzufrieden. In Friedewald punktet schließlich nicht jeder. Allerdings hatten wir in der zweiten Halbzeit auch den Papst in der Tasche."

Da besaßen die Gastgeber Tormöglichkeiten in Hülle und Fülle. Steffen Kempf mit einem Volleyschuss an den Pfosten (51.), Kevin Lopata (61.), Sascha Cichowlas (65.), Dominik Neitzert (79.) und kurz ...

Fotos: Gerhard Born

zum kompletten Spielbericht

 

SG Elbert II besiegt Spvgg. Horbach im Derby mit 4:0

Beim heutigen Derby setzte sich die Reserve der SG Elbert in einer weitgehend einseitigen Partie mit 4:0 gegen die Spvgg. Horbach durch. Die Treffer erzielten Sebastian Schneider (11 , 81), Yannick Pitton (77) und Steffen Billaudelle (90+2) per Strafstoß. Somit bleibt die Reserverdes Bezirksligisten weiterhin auf dem 7. Tabellenplatz.

zur SV Niederelbert Seite auf niederelbert.de

Fotos: Frank Höber

AH Niederelbert entscheiden Torfestival gegen Singhofen für sich

In einer packenden und torreichen Partie setzen sich die Hausherren gegen die Gäste aus SInghofen mit sage und schreibe 6:4 durch. Zwar gingen die Gäste durch eine Unaufmerksamkeit in der Defensive mit 0:1 in Führung doch in der Folge konnten Sascha Gerlach mit zwei Treffern sowie der wieder genesene Markus Geromüller die aufgrund der besseren Spielanteile verdiente 2:1 Führung herstellen.

zur AH Niederelbert Startseite

Nach der Pause wurde die Partie dann sowohl hektischer, als auch ruppiger, da Singhofen auf den Anschlusstreffer drängte, und die Hausherren in viele kleine Zweikämpfe und Reibereien verwickelte. Und so führte wenig später ein Angriff über die rechte elberter Seite zum Anschlusstreffer für Singhofen, ehe Rolf Sabel den alten Abstand wieder herstellte.

Danach stellten die Hausherren in trügerischer Siegesgewissheit plötzlich das Spielen ein und schalteten auf "Verwaltung" um, welches sich auf dem stumpfen, aber nassen Rasen und gleichzeitig aggressivem Gegner als Fehler erweisen sollte. Und so sah man sich wenige Minuten später verdutzt an, als es nach zwei Unachtsamkeiten, die von Singhofen eiskalt ausgenutzt wurden, plötztlich 4:4 unentschieden stand, ehe Ansgar "Katte" Schmidt mir einem unvergleichlichen Doppelpack der 6:4 Endstand markierte.

So konnte man sich nach einer erfolgreichen englischen Woche in die wohlverdiente dritte Halbzeit stürzen.

Matthias Steras Tore zwingen Tabellenführer in die Knie - Elbert gewinnt 2:0

Oberelbert. Der Bezirksliga-Spitzenreiter SG Westerburg/Gemünden wackelt. Nur drei Tage nach dem 2:3 gegen den SC Berod-Wahlrod verlor die Mannschaft von Trainer Oliver Meuer gestern Abend auch beim Neuling SG Elbert/Welschneudorf/Stahlhofen - diesmal mit 0:2 (0:2).

zur SV Niederelbert Seite auf niederelbert.de

Dabei hatte der Aufsteiger personell umbauen müssen, denn es fehlte neben den Stammkräften Alexander Gombert, Franz Müller und Markus Griebe auch noch Stürmer Jonas Klotz. Die Westerburger machten gleich ...

Hier geht es zum kompletten Spielbericht

Elberts Keeper Kevin Jung hält den Punkt in Hundsangen fest

Foto: Marco Rosbach

Foto: Marco Rosbach

Hundsangen. Keinen Sieger sahen 185 Zuschauer bei herrlichem Herbstwetter in der Bezirksliga Ost bei der Partie SG Hundsangen/Obererbach gegen Aufsteiger SG Elbert/Welschneudorf/Stahlhofen. Es war ein Spiel, das Gästetrainer Michael Diel freudiger bewertete als sein Gegenüber Egid Hannappel. Letzterer war nach dem Schlusspfiff des sicher leitenden Dirk Huster maßlos enttäuscht vom Auftritt seines Teams.

zur SV Niederelbert Seite auf niederelbert.de

"Nach der deutlichen Steigerung letzte Woche sind wir heute wieder in den alten Trott verfallen", kritisierte Hundsangens Trainer. "Wir sind zu unkonzentriert und oberflächlich im Aufbauspiel, verzeichnen zu ...

Hier geht es zum kompletten Spielbericht