Alt für Jung - Spende für den Kindergarten St. Antonius Niederelbert

AH-Fußballer spenden Erlös der Hüttengaudi

IMG_0011.JPG

In der funktionierenden Niederelberter Dorfgemeinschaft hält man zusammen. So war für die AH-Fußballer um Cheforganisator Heiko Eberth SV Niederelbert sehr früh klar, dass der Erlös aus dem Hüttengaudi 2017 an den Kindergarten St. Antonius Niederelbert geht.

Die Organisation und Durchführung des Hüttengaudis an der Grillhütte in Niederelbert band alle 46 aktiven und inaktiven Sportler ein. Hier hat die tatkräftige Hilfe durch die Mitglieder des Fördervereins und die Erzieherinnen des Kindergartens gut getan. Trotz eines Regenschauers blieben alle Gäste und verweilten vom Nachmittag bis in die Nacht. Da wurde sicher auch das ein oder andere Glas mehr getrunken, weil es für den guten Zweck war.

Der Leiterin des Kindergartens Trude Manns hat es so gut gefallen, dass sie spontan ihre Hilfe für das kommende Fest angeboten hat.

„Die Spende von 1.500 € haben wir in schöne Tore und stabile Dreiräder investiert.“ erklärte die Vorsitzende des Fördervereins Simone Diel. Besonders über die neuen Tore ist der Vorsitzende des SV Niederelbert Ingo Zink

sehr froh und hofft auf Fußballnachwuchs.

Hüttengaudi 2017

Vorankündigung

Am Samstag, den 26.08.2017 findet in diesem Jahr die Hüttengaudi mit Traktorkorso und Vorstellung der Kirmesgesellschaft statt

Programmpunkte

  • Traktortreffen um 14:00 Uhr am Sportplatz, anschließend Fahrt durchs Dorf zur Almhütte am Hähnchen
  • Kaffee und Kuchen, Bayrische Spezialitäten, Getränke
  • Hüpfburg, Nagelklotz etc.
  • Livemusik mit „Take Two „
  • Erlös zugunsten des Fördervereins Kindergarten Niederelbert

Es laden ein die „Alten Herren Niederelbert „

 

Flutlicht Wer war's: SV Niederelbert

Für alle, die es nicht live sehen konnten, hier nochmal die Übertragung aus der SWR Mediathek und einige Impressionen aus dem Studio.

SWR Flutlicht zu Gast bei den Alten Herren - Das Tor

Hier gibt nun Bilder und das Video vom Highlight des Mittwochs, nämlich dem nachgestellten Tor. Nach eingehendem Briefing der beiden Seiten (Sturm- und Abwehrreihe) seitens Herrn Döring vom SWR und und einigen lustigen Anläufen, kam gemäß der Vorlage ein recht beachtliches Ergebnis dabei heraus.

Hier schon mal unser Highlight im Zusammenschnitt.

"Wer war's ?" - Das Flutlicht Tor-Quiz
Zusammen mit Lotto Rheinland-Pfalz veranstaltet der SWR in „FLUTLICHT“ jeden Sonntag ein Gewinnspiel. Alle Infos zur Sendung

SWR Flutlicht zu Gast bei den Alten Herren - The Warm Up

Am Mittwoch, dem 19.04 war es endlich soweit. Bei ziemlich frischen 3 Grad Außentemperatur und Sonnenschein war das SWR Flutlicht Team um Moderator Christan Döring bei den Alten Herren Niederelbert zu Gast. Unterstützt von ca. 200 Fans auf dem "Expertenhügel" wurde hier bei Würstchen, Bier und jeder Menge Gaudi ein Bundesliga Tor nachgestellt. 

Hier gibt es schon mal die ersten Impressionen vom Warm Up, bei dem sich die Akteure, die als Teil des SV Niederelbert den legendären Almabtrieb in Niederelbert unterstützen, in Lederhosen und Fußballschuhen auf den Dreh vorbereiten.

"Wer war's ?" - Das Flutlicht Tor-Quiz
Zusammen mit Lotto Rheinland-Pfalz veranstaltet der SWR in „FLUTLICHT“ jeden Sonntag ein Gewinnspiel. Alle Infos zur Sendung

SWR Fernsehen in Niederelbert

Für das Tor Quiz "Wer war´s?" in der Sendung Flutlicht spielen die Alten Herren Niederelbert ein Tor aus der Bundesliga nach. Aufzeichnung am Mittwoch, 19.04.2017 um 19:00 Uhr auf dem Sportplatz Niederelbert. Wir freuen uns auf zahlreiche Zuschauer

"Wer war's ?" - Das Flutlicht Tor-Quiz
Zusammen mit Lotto Rheinland-Pfalz veranstaltet der SWR in „FLUTLICHT“ jeden Sonntag ein Gewinnspiel. Dafür suchen wir Fußball-Vereine aus Rheinland-Pfalz, die sich bei uns bewerben.

Wird ein Verein ausgewählt, bekommt er Besuch von einem SWR-Kamerateam: Eine Mannschaft aus dem Verein stellt ein „Tor des Monats“ nach, das der SWR-Reporter im „Gepäck“ hat (z.B. das Tor des Monats von Bruno Labbadia vom April 1991 in Leverkusen oder das Tor des Monats vom September 2010 von Sami Allagui in München).

Das alles muss nicht sofort perfekt klappen, wir wollen auch den Spaß zeigen, den die Spieler bei der Realisation des Tores haben – und vielleicht auch mit ein paar Schnitt- oder Kameratricks zur Realisation beitragen.

Weitere Infos zur Sendung findet Ihr hier.


Und hier noch ein Schmankerl aus dem Archiv als kleiner Vorgeschmack

Auftaktniederlage gegen Oberlahr

Im ersten Spiel der neuen Saison 2016 kassierten die Alten Herren Niederelbert in einer hoch statischen Party ihre erste Saisonniederlage. 

Nachdem die Gäste aus Oberlahr 60 Minuten zu spät und mit nur zehn Spielern zum Anpfiff erschien, einigten sich beide Parteien auf eine Spielzeit von zweimal 30 Minuten. Um des Gegners Truppe zahlenmäßig zu komplettieren, wechselte Boris Schmidt ins gegnerische Lager, was sich im nachhinein als fataler Fehler herausstellen sollte.

image.jpg

Die erste Hälfte gestaltete sich weitestgehend ausgeglichen. Oberlahr hatte zwar mehr Ballbesitz aber die Gastgeber, aber Niederelbert verschob taktisch clever, im Stile einer Tischkickermannschaft und ließ nur wenige Chancen des Gegners zu und schafften es immer wieder, zwar nicht schnell, aber zielstrebig, Lücken in der gegnerischen Abwehrreihe zu finden. Leider scheiterte der Sturm immer wieder an einem glänzend aufgelegten Gästekeeper oder der eigenen Schussgenauigkeit. So ging es nach einer halben Stunde zum Pausentee.

Die zweite Halbzeit begann zunächst wie die erste aufgehört hat. Oberlahr hatte mehr Ballbesitz und drängte langsam in die Niederelberter Hälfte. Hier machte sich mit zunehmender Spieldauer der konditionelle Zustand der Hausherren bemerkbar und so kam es wie es kommen musste.

Eben jener ausgeliehene Boris Schmidt setzte sich auf der rechten Abwehrseite durch, kam zum Flanken und der herein gelaufene Stürmer vollendete zum 0 : 1. Zur Hälfte der zweiten Halbzeit, wechselten die Blauen: Carsten Lotz ging vom und Frank Höber bekam seinen Einsatz. Doch auf dieser könnte das Blatt nicht wenden und so erzielte Oberlahr kurz vor Ende der Partie noch dem 0 : 2 Endstand.

AH Niederelbert siegt 2 : 1 im Superclásico

In einer rasanten und packenden Partie besiegten die AH Niederelbert im letzten Spiel des Jahres den ewigen Rivalen aus Oberelbert knapp, aber hoch verdient mit 2 : 1. Die Tore für die Gäste erzielten Kevin Sabel und André Dario Helsper.

André Dario Helsper Epic Fail

Carsten M. Lattentreffer

Knappe Niederlage gegen Stahlhofen

Nachdem das Spiel der AH Niederelbert gegen die AH Stahlhofen von Samstag nachmittag in Niederelbert auf Freitag Abend 19:00 Uhr in Niederelbert auf Freitag Abend 19:00 Uhr in Stahlhofen, nein, lieber 19:30 Uhr, ach nein, besser 20:00 Uhr in Stahlhofen verlegt wurde, war es nach all den Verlegungen dann soweit: der in Ermangelung des eigentlichen Schiedsrichters zwei Minuten vor dem Anpfiff noch kurzfristig aufgegabelte und als freiwillig auserkorene kosovarische Unparteiische pfiff die Partie in der BeachArena zu Stahlhofen an.

zur AH Niederelbert Startseite

 Archivbild

Archivbild

Trotz strandfußballartigen Zuständen auf dem Gelände der Gäste fanden die AH Niederelbert zunächst besser ins Spiel. Die aus einer von Ingo Zink souverän dirigierten Abwehr heraus spielenden Gäste erarbeiten sich mehrere Torchancen und hätten bis zur 20. Spielminute bereits mehrfach in Führung gehen können. Doch zweimal verhinderte der Pfosten die Führung und einmal schaffte es der wieder ins Team gerückte A.D. Helsper (hier steht A.D. für den Vornamen und nicht für „außer Dienst“, Anm. d. Autors), den Ball nach Traumvorlage Sascha Gerlachs aus 20 mm Torentfernung 2 Meter über die Torlatte zu wuchten.

In der Folge kamen die Hausherren zu mehr Ballbesitz und erarbeiteten sich optisch größere Spielanteile ohne allerdings zwingende Torchancen zu haben. Allerdings reichte ein nicht sehr zwingender Fernschuss aus 20 Metern Entfernung, um den Spielverlauf auf den Kopf zu stellen. Nach dem 1 : 0 versuchten die Hausherren zwar weiter ihren optischen Vorteil in Tore umzumünzen, kamen aber, ebenso, wie die Gäste zu keinen weiteren Möglichkeiten und so ging es zum Pausentee ohne Tee.

Zur zweiten Hälfte git es eigentlich nicht viel zu sagen, da nicht wirklich viel passierte. Stahlhofen versuchte, das Spiel zu machen, ohne etwas wirklich nennenswertes zustande zu bringen und Niederlebert befasste sich damit, die Räume so clever zuzustellen, dass es so aussah, als seien die Gastgeber die dominierende Mannschaft. Einziges Highlight in der zweiten Hälfte war der Pfiff des als freiwillig auserkorenen Referees zugunsten von Niederelbert, nachdem Rolf Sabel von gefühlt sieben Gegenspielern umringt und bearbeitet in den Sand des Stahlhofener Platzes gedrückt wurde. Den folgenden Strafstoß, setzte Sascha Gerlach scharf geschossen und gut platziert an den linken unteren Pfosten und so blieb es beim schmeichelhaften 1 :0 für Stahlhofen.