Bronze war in greifbarer Nähe

Zella-Mehlis. Im Bezug auf die Organisation eines Wettkampfes macht den Damen und Herren des Thüringischen Leichtathletik-Verbands so schnell keiner etwas vor. Hinzu kommt noch die tolle Atmosphäre und einem perfekten Mehrkampf steht eigentlich nichts mehr im Wege....wäre da nicht die dreistündige Autofahrt, die Dötsch in der ersten Disziplin, dem Weitsprung, im wahrsten Sinne des Wortes noch „in den Knochen steckte“. Dabei hatte der letzte Testwettkampf in Siegburg mit einer Serie von 4 Sprüngen über 5,10m und einer dort aufgestellten Saisonbestleistung von 5,22m noch viel Hoffnung für den Mehrkampf gemacht. 5,10m wären auch imersten Versuch drin gewesen, wenn der Absprung auf dem Brett erfolgt wäre.

FullSizeRender.jpg

Somit gingen mit 4,97m 463 Punkte auf das Konto - 37 Punkte unter der Zielsetzung für den heutigen Tag.
Mit etwas Frust und mittlerweile mit einem bessern Gefühl in den Beinen schleuderte Dötsch den Diskus auf 29,31m, was nicht nur 509 Punkte, sondern zudem eine neue Saisonbestleistung brachte.
Vor dem 200m Start belegte Dötsch erstmals den 3. Platz. Da viele Läufer jedoch Zeiten unter 25 Sekunden über die halbe Stadionrunde laufen können, war klar das dieser Platz nicht gehalten werden konnte. Mit 27,51 sec aber erneut eine Saisonbestleistung und weitere 505 Punkte auf dem Konto.
Die meisten Punkte, nämlich 583, brachte der Speerwurf mit ordentlichen 45,67m ein. Damit überholte Dötsch den nach dem 200m Lauf vor ihm liegenden und übernahm wieder den Bronzerang. 9 Punkten Vorsprung vor dem abschließenden 1500m-Lauf waren nicht viel. 5:40 min musste Dötsch unterbieten, um das vorher gesteckte Ziel, 2500 Punkte, zu erreichen. Zudem durfte er nur 2 Sekunden auf den Viertplatzierten verlieren, um den 3. Platz zu verteidigen. Die ersten Runden waren auch noch völlig in Ordnung, doch ab 1100m fiel Dötsch in ein kleines Loch, welches einen Rückstand von 19 Sekunden Rückstand auf den Starter der TSG Heidenheim zur Folge hatte und ihm völlig verdient Bronze bescherten.
Trotz der etwas unglücklichen Platzierung war es erneut eine tolle Erfahrung. Im nächsten Jahr ist das Ziel ganz klar - Bronze.

IMG_8755.JPG


Am nächsten Wochenende finden die Südwestdeutschen Senioren Einzelmeisterschaften in Landau statt. Hier gehen mit Jens (100m, Weitsprung, Speer und 4x100m) und Elena Dötsch (100m, Weitsprung) zwei Starter des SV BW 1908 Niederelbert an den Start. In der Staffel und im Speerwurf sind vordere Platzierungen möglich.

IMG_8756.JPG