Nachlese Kirmes

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger

Die Kirmes ist vorüber und ich möchte allen Dank sagen, die unser traditionelles Dorffest durch ihre Mitarbeit und ihre Teilnahme wieder zu einem vollen Erfolg haben werden lassen. Der Fahnenschmuck während der Kirmestage hat gezeigt, dass die Niederelberter Bürgerinnen und Bürger ein Herz für ihre Kirchweih haben. Erfreulich war, dass an allen Tagen das Wetter gehalten hat und der Kirmesplatz immer gut besucht war.

Wie sie und ihr alle gesehen habt, hatten wir in diesem Jahr keine Fahrge­schäfte. Der beauftragte Schausteller, der in diesem Jahr für den mit der Ortsgemeinde vertraglich gebundene Schausteller als Subunternehmer die Fahrgeschäfte auf­stel­len sollte, ist einfach nicht gekommen; Verträge und Absprachen scheinen diesem Schausteller nicht zu interessieren. In vielen Telefonaten und persön­lichen Gesprächen konnte ich zumindest ein Kinderkarussell für unsere ganz kleinen Kinder organisieren und der Vertragspartner der Ortsgemeinde hat die Hüpfburg und das Bullenreiten besorgt.

Somit sah unsere Kirmes in diesem Jahr etwas anders aus aber die positive Resonanz, insbesondere von einigen Eltern mit kleinen Kindern, haben mir gezeigt, dass es nicht das große Desaster war, dass ich noch am Donnerstag vor der Kirmes befürchtet hatte.

IMG_4207.JPG

Ich möchte mich an dieser Stelle ganz besonders bei Kaplan Steffen Henrich für das schöne und festliche Kirchweihhochamt bedanken und auch bei der Kirmes­gesellschaft, die unserer Kirmes wieder einen ganz tollen Glanz verliehen haben.

IMG_4208.JPG

Ebenfalls bedanke ich mich bei den Erzieherinnen unseres Kindergartens St. Antonius, die mit unseren „Buchstabenpiraten“ einen wunderschönen und flotten Kirmestanz einstudiert und aufgeführt haben.

Namentlich bedanke ich mich auch in diesem Jahr bei Christa Windeck, Carmen Diedenhoven und Hanita Stuhl, die das Kirmesfrühstück mittlerweile mit großer Routine durchgeführt haben.

IMG_4209.JPG

Ich wünsche ihnen und euch bis zur nächsten Kirmes, dann bestimmt wieder mit Fahrgeschäften, eine schöne Zeit und denkt daran weiterhin viele Eier für unse­ren Kirmesgickel auszublasen.

Christoph Neyer, Ortsbürgermeister