Grundschule feiert 50-jähriges Bestehen

Von Hans-Peter Metternich

Niederelbert. Die Grundschule Am Hähnchen in Niederelbert hat ihren 50. Geburtstag gefeiert. Auf den Tag genau ein halbes Jahrhundert nach dem Bezug des Gebäudes am 19. Juni 1965 begingen die Schüler, Lehrer und Eltern gemeinsam mit einer Vielzahl von Geburtstagsgästen das runde Jubiläum.

 Foto: Hans-Peter Metternich

Foto: Hans-Peter Metternich

Zu dieser außergewöhnlichen Geburtstagsfeier hatten sich die Schüler ganz besonders viel einfallen lassen. Um es gleich vorweg zu sagen: Es war ein rundum gelungenes Fest, das alle Beteiligten mit viel Herzblut bei der Vorbereitung und Durchführung auf die Beine gestellt hatten.

Bei der Begrüßung der Festgäste zitierte die Schulleiterin Gunda Engel den damaligen Leiter der Niederelberter Grundschule, August Wörsdörfer, der bei der Einweihung vor 50 Jahren die Erkenntnis in den Raum gestellt hatte: „Der Mensch gestaltet die Zukunft.“ Es war auch nicht die Vergangenheit, die das Fest prägte, es waren die Aktivitäten der Gegenwart und mittendrin die wichtigsten Personen an der Schule: die Kinder. Es war keine Jubiläumsfeier mit langatmigen Reden, sondern ein Fest mit Musik, Gesang und Tanz, bei dem die sechs Klassen einen viel umjubelten musikalischen Bogen von den 1960er-Jahren bis heute spannten.


So ein Jubiläum geht natürlich nicht ganz ohne offizielle Reden und Danksagungen vonstatten. Der Schulleiterin Gunda Engel war es ein besonderes Anliegen, allen – und das hob sie ohne Namensnennungen hervor – für deren Engagement bei der Vorbereitung und bei der Durchführung der Geburtstagfeier zu danken. Dank sagte auch der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Montabaur, Edmund Schaaf, an die Adresse der Pädagogen, durch deren Engagement sich die Schule Am Hähnchen zu einer gut funktionierenden Grundschule entwickelt habe.

„Sie hier in Niederelbert denken und handeln innovativ, und das ist lobenswert – und gerade das braucht eine Schwerpunktschule“, lobte Regierungsschuldirektor Horst Rauen die Schulverantwortlichen, für den diese Schulart nicht die Ausnahme, sondern die Regel sein sollte. Schwerpunktschulen integrieren in ihr schulisches Konzept Kinder mit erhöhtem Förderbedarf.

Rauen zeigte sich beeindruckt darüber, was die Lehrerinnen und Schüler für „ihr“ Fest alles vorbereitet hatten. Und noch eines hob der Regierungsschuldirektor hervor: „Es ist schön, dass Sie sich hier und heute nicht in der Vergangenheit verlieren, sondern sich mit begeisterungsfähigen Kindern der Gegenwart widmen.“ Für die Schulelternsprecherin Claudia Brockers sind die Lehrerinnen, die Elternschaft und der Förderverein gemeinsam ein „tolles Team“, das die Schule zu dem gemacht hat, wie sie heute dasteht.

Das Jubiläumsfest zum 50. Geburtstag der Grundschule Am Hähnchen in Niederelbert, bei dem nach Kaffee und Kuchen und vielen Begegnungen die Schüler ihre Klassen und die Ergebnisse verschiedener Projektarbeiten vorstellen konnten, war ein Dankeschön an alle, die die Schule bei ihrer Arbeit, ob pädagogisch oder unterstützend, über all die Jahre mitgetragen haben.